Passeport

In Sachen Sicherheit 

Wie bei jeder Reise ist auch hier eine gute Vorbereitung notwendig.  

Sprachreisen mit Familienaufenthalt sind keine neue Sache. Oftmals ist so eine Art Auslandsaufenthalt der erste, den unsere Kinder allein erleben.  

Dennoch sind allein Sie für Ihre Sicherheit verantwortlich. Nachfolgend einige Tipps, damit der Aufenthalt zur Zufriedenheit aller verläuft.  

Diese Ratschläge richten sich an alle Mitglieder unseres Netzwerks, also an Reisende wie Gastgeber gleichermaßen. 

1. Schauen Sie sich die Profile und Bewertungen der Reisenden/Gastgeber genau an 

Lesen Sie sich alle von den Gastgebern und Reisenden gemachten Angaben genau durch (Lage, Beschreibung und Ausstattung der Unterkunft, usw.), um negative Überraschungen zu vermeiden. Lesen Sie auch die Bewertungen und Kommentare anderer Mitglieder zu diesem Gastgeber/Reisenden durch. Und fragen Sie bei Ihrem Gastgeber nach, wer zum Zeitpunkt Ihres Aufenthalts anwesend sein wird. 

2. Alleinreisende Frauen

Suchen Sie sich als Gastgeber möglichst eine Frau, ein Paar oder eine Familie aus. Stellen Sie sicher, dass während ihres Aufenthalts noch eine andere Frau anwesend sein wird. Weisen Sie in Ihrem Schriftwechsel darauf hin, dass Sie auf diesen Punkt bestehen und setzen Sie sich gleich mit uns in Verbindung, wenn Sie bei Ihrer Ankunft feststellen, dass diese Vereinbarung nicht eingehalten wurde. 

Sie können auch die Option Women Only in Ihrem Profil aktivieren, um Ihr Angebot nur für weibliche Mitglieder unseres Netzwerks freizuschalten. 

3. Führen Sie Ihren Schriftwechsel über die Plattform TalkTalkBnb

Aus Gründen der Rückverfolgbarkeit Ihres Schriftwechsels und somit der Sicherheit, möchten wir Ihnen nahe legen, grundsätzlich über unser Mailsystem miteinander zu kommunizieren. Auf diese Weise können Sie auch nützliche Informationen speichern (z.B. Anschrift, Straßenname, Telefonnummer) und im Anschluss eine Bewertung abgeben und uns so dabei helfen, eine vertrauenswürdige Gemeinschaft aufzubauen.  

Nehmen Sie den Schriftwechsel auf, indem Sie sich vorstellen und erklären was Ihre Erwartungen sind. Nutzen Sie dafür grundsätzlich unser Mailsystem und schauen Sie sich auch das Facebook-Profil Ihres Gastgebers an, sofern er eines besitzt (heutzutage hat fast jeder ein Facebook-Profil). Vereinbaren Sie zudem ein Gespräch über Skype, damit Sie sichvorab schon einmal  live sehen und unterhalten können. Stellen Sie sicher, dass Sie sich in allen Punkten einig sind, um später unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Und wichtig - vertrauen Sie auf Ihre Intuition: wenn Sie Zweifel haben, lassen Sie es lieber! Wenn Ihnen eine Nachricht komisch vorkommt oder wenn Sie Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an uns. 

4. Seien Sie zuverlässig 

Vereinbaren Sie exakt, an welchem Datum, zu welcher Uhrzeit und an welchem Ort Sie sich treffen. Prüfen Sie all diese Angaben noch einmal nach und bestätigen Sie sie Ihrem Gastgeber einige Tage vor Ihrer Anreise. Seien Sie pünktlich. Am besten tauschen Sie Ihre Handynummern aus, um unvorhergesehene Planänderungen schnell mitteilen zu können.  

5. Behalten Sie einen klaren Kopf  

Beim Reisen kann man schon manchmal etwas die Orientierung verlieren.  Wenn Sie zusätzlich noch Alkohol oder Drogen konsumieren, wird die Sache noch komplizierter. Genießen Sie derartige Substanzen also am besten nicht im Übermaß, um stets Herr der Lage zu bleiben.

6. Fertigen Sie Kopien von Ihren Reiseunterlagen an und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf 

Vergewissern Sie sich, dass Sie alle für den Aufenthalt notwendigen Reisedokumente (Reisepass, Personalausweis, Visum) besitzen und prüfen Sie nach, dass sie noch gültig sind.
Fertigen Sie Kopien von allen wichtigen Reiseunterlagen an wie z.B. von Ihrem Reisepass, Ihrem Visum und schicken Sie sie sich selbst per E-Mail oder speichern Sie sie auf einem Speichermedium. Eine ausgedruckte oder digitale Kopie Ihrer Unterlagen kann Ihnen im Fall eines Diebstahls oder anderweitigen Verlusts  wertvolle Dienste erweisen. Bewahren Sie Ihre Dokumente und Ihr Geld getrennt voneinander auf und führen Sie nicht zu viel Bargeld mit sich.   

7. Wenn Sie in eine Notsituation geraten oder sich in Gefahr fühlen 

Kontaktieren Sie zuerst die örtliche Polizei oder den Rettungsdienst und erst dann evtl. auch uns. Unser mehrsprachiges Team wird alles in seinen Kräften stehende tun, um Ihnen zu helfen, einen Notdienst zu kontaktieren oder Ihnen eine andere Gastfamilie zu suchen.  

8. Informieren Sie sich über das aktuelle Geschehen und über die Einreisebestimmungen auf der Website der Botschaft 

So zum Beispiel über die erforderlichen Impfungen.


UND DANN GENIESSEN SIE IHREN AUFENTHALT!